Zum Inhalt springen

Mein Mitbewohner, der Journalist

Ich sitze im Zug, der gerade aus Köln fährt und tippe in mein Handy. Ich tippe mittlerweile viel in mein Handy. Das fühlt sich irgendwie besser an als in dieses WordPress-Interface. So als würde ich jemandem schreiben. Das ist besser, um meine Verwirrung rauszulassen. Und meine Wut. Über meinen Mitbewohner – der Journalist. Eine Nachricht.

Hi, was geht?

Hi, was geht? Ich bin jetzt in Köln, super spannend, pass auf. Ich habe doch diese mega coole WG in Köln gefunden, wo ich am Anfang noch dachte: wenn ich die kriege. Wunderschöne, riesige Altbau-Wohnung mitten in der Innenstadt, also am Rudolfplatz, wenn dir das was sagt, viele Pflanzen, schönes Bad – echt voll der Traum. Außerdem klangen die Mitbewohner*innen voll cool, haben so richtig ausführliche Texte über sich geschrieben – der eine ist Audio-Engineer, mit dem kann ich bestimmt richtig geil über Musik quatschen. Die andere macht ein Praktikum bei der GIZ, der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit, was auch richtig cool und mega interessant ist. Aber halt dich fest: der dritte ist einfach Journalist! Ich wollte schon immmmmmmer mal mit einem Journalisten zusammenwohnen. Der hat bestimmt richtig viele Tipps für mich und wer weiß, vielleicht springen dabei ja sogar ein paar Kontakte raus!

guck mal, so sehe ich beim arbeiten in dieser wunderschönen wohnung aus 😀

Na ja, auf jeden Fall bin ich jetzt in der Wohnung angekommen, und es ist irgendwie super strange. Ich hab mich ja schon beim WG-Casting gewundert, dass der Journalist nicht dabei war, aber o.k. Jetzt komme ich in der WG an, hab mega den netten Abend mit Anne (für die ich einziehe, war irgendwie noch zwei Nächte da), Justus (der Audio-Mensch, voll der Hippie, aber ok) und Laura (GIZ, glaub mit der werd’ ich richtig viele Workouts machen, haha) und dieser Journalist lässt sich weder Samstag noch Sonntag irgendwie blicken. Na ja.

Hab ihn jetzt kennen gelernt.

Joooooo, na? Alterrrrrrr hab jetzt den Journalisten mal kennen gelernt und glaube der ist richtig, richtig smart. Der hat mega viel zu erzählen, denkt extrem schnell und hat ‘n richtig guten Humor. Ich hatte schon so’n bisschen Angst, dass der mega komisch ist, weil die anderen ja so extrem nett sind und anscheinend nicht so die beste Beziehung zu ihm haben. Aber keine Ahnung, sie wollen da irgendwie nicht so viel drüber erzählen, ich soll meine eigenen Erfahrungen machen. Na ja.

Hab ihm auf jeden Fall auch gleich auf die Nase gebunden, dass mein neuer Traumberuf Auslandskorrespondentin ist und dass ich mich bei der Nannen-Schule beworben hab. Er meinte auch, dass das doch gut klingt, wenn ich vorher so’n bisschen in der Tech-Branche unterwegs war und auch immer viel geschrieben hab. Ich soll nur aufpassen, dass ich da nicht zu sehr drin aufgehe, weil wohl viele Journalistenschulen so Wert drauf legen, dass man sein Leben komplett dem Journalismus opfert. Weiß ehrlich gesagt noch nicht, wie viel Bock ich drauf habe, aber erstmal gut zu wissen. Der Arme musste auf jeden Fall erstmal durch einen ganz schönen Wasserfall an ich-will-Journalistin-werden und wie-werd-ich-Journalistin-Fragen durch. Aber ich find ihn cool, er hat mich sogar gefragt, ob wir spazieren gehen wollen. Glaub, dis wird richtig cool!

Der Journalist ist doch irgendwie komisch

Naaaa, alles gut? Spaziergang ist irgendwie nicht zustanden gekommen. Auch, als ich ihn dann nochmal eingeladen habe. Er ist einfach nicht gekommen 😂 Na ja, egal. Finde ihn mittlerweile auch ein bisschen komisch. Glaube, er nimmt die Maßnahmen schon sehr ernst (was ich ja echt gut finde) und stresst sich selbst damit aber total. Also wir haben uns einmal in der Küche unterhalten, aber die Küchentür musste dann auf sein. Bei fucking -8 Grad, hab mir richtig den Arsch abgefroren.

Aber ja, will ihn da jetzt auch nicht noch mehr stressen, als er wahrscheinlich schon gestresst ist. Er ist auch immer so mega lange im Bad (also locker mehr als ne Stunde) und wäscht sich immer so richtig manisch die Hände, sodass dann immer das ganze Waschbecken voll Schaum ist, weiß gar nicht, wie das geht. Hab mich auch gefragt, ob er irgendwie Risikopatient ist, aber die anderen meinten nein. Na ja, wir haben alle unsere Macken. Das ist anscheinend seine. Kann jetzt aber auch die anderen verstehen, dass das vielleicht ‘n bisschen nervig ist. Mal seh’n, für einen Monat find ich’s jetzt erstmal spannend.

Ich bin genervt

Hey, hey, Neues vom Journalisten! Hab ich dir von dieser WG-App erzählt, die die hier benutzen? Flatastic heißt die und ist eigentlich ganz nett. Einigermaßen gut durchdachtes Interface, um sowas wie Einkaufsliste und Putzplan zu regeln. Na ja, auf jeden Fall ist der Journalist da einfach nicht drin in dem Putzplan 😂 Anne (für die ich hier bin) meinte einfach nur so »ja, weil er’s eh nicht macht«, aber jetzt hat Laura mir einfach erzählt, dass er wohl mal meinte, dass es ‘ne Zumutung wär, wenn er Sachen putzen müsste, die von Leuten, also uns, angefasst werden, die sich nicht hundertpro an die Maßnahmen halten 😂 😂 😂 Was zur Hölle? Der Typ putzt einfach nicht! Der putzt einfach nicht. Und unter uns – das Bad verlässt er jetzt nicht immer so angenehm, haha. Voll krass, oder? Sowas hab ich auch noch nicht erlebt, ist ja voll das verschobene Weltbild. Frag mich, ob er Narzisst ist.

Auf jeden Fall wollte Anne (also meine Anne, nicht die, die ausgezogen ist) ja nächste Woche vorbeikommen. Sie musste sich irgendwie frei nehmen, weil’s gerade nichts zu ernten gibt und so. Na ja und weil doch Inga auch in Köln ist, hatte sie die Idee, dass sie zu mir kommt und wir ein bisschen Zeit verbringen. Hab soooo Lust, sie zu sehen. Vermisse sie so doll und würde einfach so richtig gerne mal wieder mit ihr ‘n Bierchen trinken und ein bisschen Kuscheln und Scrubs gucken. Der Journalist meinte aber nein. Also bzw. erst hat er gar nicht geantwortet. Dann hab’ ich ihn drauf angesprochen und er hat gesagt nein. Find ich ‘n bisschen kacke, weil er sieht ja auch seine Freundin, Justus sieht auch seine Freundin und Laura sieht auch irgendwie zwei Leute. Ich sehe niemanden. Gleiches Recht für alle, denk ich mir. Ärgere mich auch ein bisschen, dass ich ihn überhaupt drauf angesprochen hab.

Anne war trotzdem da

Naaaa? Anne war jetzt trotzdem da. Sie hat jetzt nicht bei mir geschlafen, aber wenigstens gekuschelt haben wir ein bisschen. Und den Abend davor haben wir uns à la Schulzeit schön ‘n Wein geholt, Brot, Oliven und Käse und uns auf den Herkulesberg gesetzt. Das war echt sooo schön, ich schick dir ein Foto. Ach man. Anne zu sehen tut mir echt immer so so so gut, das war so wichtig. Voll schade, dass sie nicht über Nacht bei mir bleiben konnte, aber wollte jetzt den Journalisten auch nicht herausfordern oder mega stressen. Muss ich halt zurückstecken.

Aber apropos: bei uns ist jetzt der Staubsauger kaputt. Und rate mal, welchem nicht-putzenden WG-Mitglied der gehört. Er meinte dann so zu Justus, dass wir den ersetzen sollen, weil er ja dann auch bald auszieht 😂 Und Justus ist glaube ich daraufhin so richtig an seine ihm-sich-selbst-auferlegten Hippie-Toleranz- bzw. Wut-Grenzen gestoßen 😂 Man hat so richtig gemerkt: er will nett sein und den Journalisten verstehen/ihn in Schutz nehmen. Aber es geht einfach nicht, weil Justus einfach seine fucking Haare wegmacht und dafür jetzt auch noch einen neuen Staubsauger bezahlen soll 😂 Na ja er hat ihn jetzt mit einem Kondom repariert. Geht wieder.

Hab ihn nochmal drauf angesprochen

Alter, der Typ ist echt ‘ne Belastung. Hab ihn jetzt mit der Sache mit Anne nochmal drauf angesprochen, dass ich’s voll unfair fand und so und er meinte »deine Argumente sind nicht falsch«. Glaub, das ist so ungefähr die höchste Wertschätzung, die ich von ihm erwarten kann. Glaube wirklich, dass er denkt, dass er alles richtig macht (frage mich aber auch, warum er eigentlich keine Maske in der Wohnung trägt, wenn er so krasse Angst vor Schmierinfektion hat – ist nicht die Ansteckung über Aerosole viel gefährlicher?).

Na ja, hab ihn dann auch nochmal drauf angesprochen, dass das auch irgendwie nicht so cool ist, dass wenn ich ihn auf einen Spaziergang einlade, dass er dann einfach nicht antwortet oder bei einer anderen Diskussion einfach rauszugehen und nicht nochmal auf mich zuzukommen (»ach du warst noch wach« – Licht war überall an 😂 ). Hat er auch wieder gar nicht verstanden und auch richtig krass so ausgelegt, dass er dabei nicht schlecht wegkommt, obwohl ich echt nur Ich-Botschaften gesendet und nochmal so richtig tief in meine wie-kommuniziere-ich-richtig-Taschen gegriffen hab. Na ja.

Mit dem kann man echt nicht reden

Oh man, irgendwie stehe ich echt zwischen den Stühlen. Ich glaube, der Typ ist so richtig doll schlau und auch extrem witzig. Glaube, wir hätten uns mega, mega gut verstanden. Echt schade. Auf der anderen Seite ist er aber auch einfach nur weird. Denkt irgendwie, er hätte die Wahrheit für sich gepachtet. Und fühlt sich deshalb moralisch so überlegen, dass er uns irgendwie passiv-aggressive Nachrichten schreiben zu meint, wenn wir erst irgendwas abstellen, bevor wir uns die Hände waschen.

Aber das bescheuertste Ding ist ja: er hat ja Recht. Es ist ja vollkommen korrekt, die Maßnahmen zu befolgen – nooo doubts at all! Das find ich ja so krass, dass ich jetzt sozusagen »gegen« ihn bin, obwohl er ja infektiologisch komplett »auf meiner Seite« ist. Muss auch viel dran denken, wie ich mich mit meinen beiden Querdenkern Manuela und Peter so gut verstanden habe, obwohl wir ganz und gar nicht auf der gleichen Corona-Welle geritten sind. Wie viel dann eben doch Kommunikation ausmacht.

Bin jetzt raus

War echt ein aufregender Monat mit dem Journalisten. Sind aber im Guten auseinander gegangen. Er meinte, er zeigt mir auch gerne den Ruhrpott, wenn ich da bin. Da kommt er ja her. Hoffe wirklich, dass wir uns nochmal wiedersehen. Der ist bestimmt ein ganz anderer Mensch ohne Pandemie im Nacken. Ist schon krass, wie diese Ausnahmesituation manche Menschen einfach gar nicht tangiert und andere einfach komplett aus dem Ruder wirft, oder?

Im Nachhinein tut’s mir auch ein bisschen leid, dass ich so über ihn abgerantet hab. Fand ihn aber auch schon eher aus der Kategorie »nicht der einfachste Mitbewohner«. Aber ich sag’s immer wieder – die perfekten Mitbewohner gibt’s einfach nicht. Na ja. Außer Anne. Anne ist schon perfekt. Mach’s gut auf jeden Fall. Und immer schön Hände waschen, bis das Waschbecken voll Schaum ist! 🤓

es gibt leider nur ein bild von anne UND dem sehr guten schreckenskammer-kölsch 😀
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.